Schüler-Session im Jazzkeller Frankfurt

Mi., 17. Mai 2017
18:00bis20:00

Im Vorfeld der regulären Jamsession im legendären Frankfurter Jazzkeller findet zweimal im Schuljahr die Schüler-Jamsession statt. Dann steht die Bühne zwei Stunden lang exklusiv für alle interessierten Schülerinnen und Schülern offen.

Wer das spezielle Live-Feeling „im Keller“ erleben und das spontane Zusammenspiel mit anderen ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen!

Um das Angebot für Schüler aller Niveau-, Spiel- und Lernstufen entsprechend zu gestalten, steht eine professionelle Rhythmusgruppe als Unterstützung bereit.
Die Profis helfen beim spontanen Erarbeiten von kleinen Arrangements und geben „Live-Tipps“ zum Improvisieren.

Die Session wird moderiert und bindet das Publikum als aktive Zuhörer mit ein. Interessierte Schülergruppen können diesen Termin auch als Jazz-Exkursion in eine der traditionsreichsten Jazzspielstätten in Frankfurt  nutzen.

Die Teilnahme und der Eintritt zur Schülersession sind kostenlos.

 

Jazz-Ensemble-Workshop und Konzert (18.-20.11.16) mit dem „Real Jazz Trio“:

18. November 2016bis20. November 2016

Der Workshop richtet sich an ambitionierte Amateure und fortgeschrittene InstrumentalistInnen. Themenschwerpunkt ist die Improvisation. Die Musiker des Trios zeigen, wie sie mit unterschiedlichem Material und Formen umgehen. Die Stücke dienen dabei als „Vehikel“ für die Improvisation. Behandelt werden die verschiedenen Parameter, die eine gute Improvisation ausmachen, sowie deren Gestaltungsmöglichkeit. Weiter wird das Spielen über verschiedene Formen und Metren thematisiert.

Es wird in drei Ensembles gearbeitet, die im Wechsel von den Dozenten unterrichtet werden, wobei verschiedene Schwerpunkte behandelt werden. Zwischendurch wird sich in der ganzen Gruppe ausgetauscht, um die Möglichkeit zu gewährleisten Feedback zu geben und gegebenenfalls auf spezifische Wünsche einzugehen.

 Die TeilnehmerInnen sollten ausreichende Kenntnisse von Noten und Akkordsymbolen haben und nach einem Lead-Sheet, sowie Themen auswendig oder vom Blatt spielen können.

 Das Trio existiert in dieser Besetzung seit 2008 und zeichnet sich durch seine Geschlossenheit im Zusammenspiel bei gleichzeitig größtmöglicher improvisatorischer Freiheit im Umgang mit dem musikalischen Material aus. Bei aller Individualität und Experimentierfreude bleiben die drei Musiker dennoch stets der Jazztradition verpflichtet.

Jean-Yves Jung (piano/F) studierte in Paris Komposition und Klavier. Er ist Mitglied des Biréli Lagrène New Quartetts und hat u.a. mit Musikern wie Billy Cobham, Houston Person, Jerry Bergonzi, Rick Margitza, Philip Catherine und Dee Dee Bridgewater gespielt und aufgenommen.

Johannes Schaedlich (bass/D) studierte klassische Orchestermusik in Karlsruhe und absolvierte ein Jazz-Studium in Hamburg. Er ist fester Bestandteil der deutschen Jazz-Szene und arbeitete mit Lee Konitz, Enrico Pieranunzi, Hal Galper, Doug Raney, Bob Degen, Keith Copeland und vielen anderen zusammen.  www.johannesschaedlich.de

 Jens Biehl (drums/D) ist seit vielen Jahren eine feste Größe in der Frankfurter Jazzszene und darüber hinaus. Stilistisch ist er sehr breit aufgestellt. Er spielte mit vielen namhaften, internationalen Musikern zusammen, wie der HR-Big Band, Bob Degen, Tony Lakatos, Dusko Goykovich, Herb Geller, Christoph Spendel, Wessley G., Charlie Mariano, Joe Gallardo uva.

Besetzung::

Jean-Yves Jung (p) Johannes Schädlich (b), Jens Biehl (dr)

www.jensbiehl.de

Workshopzeiten: Freitag 18 bis 21 Uhr, Samstag 12 bis 18 Uhr, Sonntag 11 bis 16 Uhr

Teilnahmebeitrag 150 Euro; ermäßigt 120 Euro

Zum Abschluss des Workshops spielt das „Real-Jazz-Trio“ am Sonntag Abend ein öffentliches Konzert in der Frankfurt Art Bar.

Beginn 19:30 Uhr,  Eintritt 12 Euro, ermäßigt 9 Euro

Fr. 2.10.: Jazz Night mit Langer & de Winkel / Gitarren Master Class / Bandworkshop

Fr., 2. Oktober 2015
19:00bis22:00

Das Gitarrenduo Torsten de Winkel und Thomas Langer spielt Eigenkompositionen und Songs aus Pop und Jazz. Dabei sind diverse elektrische und akustische Gitarren im Einsatz. De Winkel war zuletzt 2007 bei der 50. JazzNight Gast von Thomas Langer und machte sich als gefragter Internationaler Sideman einen Namen. Sein Auftritt beim Deutschen Jazzfestival Frankfurt, worauf ihn Alphonse Mouzon zu Plattenaufnahmen nach Los Angeles einlud ist legendär, er spielte u.a. bei der Pat Metheny Group, Helmut Hattler, New York Jazz Guerilla, uvm.
Ein Abend mit zwei Ausnahme-Gitarristen
Jazz Night 114: Langer & de Winkel
Fr., 02. Oktober 2015
Eisenbahnstraße 13
63110 Rodgau/Jügesheim
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Eintritt: 15 €, Vorverkauf: 13 €, ermäßig: 10 €
Zur Website der Maximal-Kulturinitiative Rodgau e.V

Fr. 2.10.: Jazz Night mit Langer & de Winkel / Gitarren Master Class / Bandworkshop

Das Gitarrenduo Torsten de Winkel und Thomas Langer spielt Eigenkompositionen und Songs aus Pop und Jazz. Dabei sind diverse elektrische und akustische Gitarren im Einsatz. De Winkel war zuletzt 2007 bei der 50. JazzNight Gast von Thomas Langer und machte sich als gefragter Internationaler Sideman einen Namen. Sein Auftritt beim Deutschen Jazzfestival Frankfurt, worauf ihn Alphonse Mouzon zu Plattenaufnahmen nach Los Angeles einlud ist legendär, er spielte u.a. bei der Pat Metheny Group, Helmut Hattler, New York Jazz Guerilla, uvm.
Ein Abend mit zwei Ausnahme-Gitarristen
Jazz Night 114: Langer & de Winkel
Fr., 02. Oktober 2015
Eisenbahnstraße 13
63110 Rodgau/Jügesheim
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Eintritt: 15 €, Vorverkauf: 13 €, ermäßig: 10 €
Zur Website der Maximal-Kulturinitiative Rodgau e.V

Jazz-Ensemble-Workshops

2. Oktober 2015 17:00bis4. Oktober 2015 21:00

Jazz-Ensemble-Workshops 2. – 4. Oktober 2015
mit Gina Schwarz (A), bass / Stephanie Wagner (D), flute / Esther Bächlin (CH) piano

Im Rahmen des 14. Darmstädter Jazzforums (01. – 04.10.2015) zum Thema „Gender und
Identität im Jazz“ bieten das Frauen Musik Büro, Waggong e.V. Frankfurt und das Jazzinstitut Darmstadt Jazz-Ensembleworkshops mit Gina Schwarz, Stephanie Wagner und Esther Bächlin in den Räumen der Kulturwerkstatt Germaniastraße an. Die 3 Jazzmusikerinnen lernten sich auf der letzten Frauen Musik Woche als Dozentinnen kennen und beschlossen, ein gemeinsames Bandprojekt zu starten. Nun ist es soweit, im Oktober können wir sie mit einem Konzert live und bei den Workshops in Frankfurt erleben!

Die Dozentinnen:
Gina Schwarz (bass, Wien)

Jazzbassistin und Komponistin Gina Schwarz studierte JAZZ-BASS und AKKORDEON am Konservatorium der Stadt Wien, BASS (Popular-musik) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Mag.art) und am Berklee College of Music, Boston sowie bei Studienaufenthalten in New York.
Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. “Best performances of the year” in “All about Jazz – New York Best of 2007”, Hans Koller Preis „Side(wo)man of the year“ 2007 und war Gewinnerin des Komponisten-wettbewerbes „MusicMaker on Stage“ in der Sparte Jazz, 2002.
Ihre Debut-CD erschien 2006 mit ihrer Gruppe SchwarzMarkt, 2008 folgte die CD AirBass in einer Co-Produktion mit Richard Oesterreicher und im letzten Jahr ist ihre neue CD Jazzista mit ihrer gleichnamigen aktuellen Band erschienen. Sie spielt in weiteren Jazz-Formationen wie Bass Instinct, In The Zone und der Robert Bachner Big Band.
Seit 2011 hat sie einen Lehrauftrag für Bass (Popularmusik) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. http://www.ginaschwarz.com
Stephanie Wagner (flute, Rhein-Main)
ist eine der wenigen Jazzflötist/innen Deutschlands. Sie studierte klassische Flöte und Jazz-Querflöte an der Musikhochschule Mainz und als Stipendiatin am Berklee College of Music in Boston/USA. Sie war einige Jahre an der Musikhochschule Mainz als Dozentin für klassische Flöte und Jazz-Querflöte tätig.
2009 war sie mit den Söhnen Mannheims und Xavier Naidoo auf Tournee. Mit ihrem Quintett Stephanie Wagners Quinsch zählte sie 2010 zu den Preisträgern im Wettbewerb der Landesarbeits-gemeinschaft Jazz (LAG Jazz RP). 2011 erhielt sie den Jazzpreis der Stadt Worms als „herausragende Instrumentalistin auf hohem technischem Niveau“, sowie für ihre „innovative Arbeit in unterschiedlichen Formationen“. Stephanie Wagner ist als Musikerin, Komponistin, Workshop-Dozentin und Tontechnikerin tätig, hat diverse CDs mit verschiedenen Ensembles veröffentlicht und gibt deutschlandweit Konzerte.
2014 erschien im Schott-Verlag ihre Schule für Jazzflöte.
 www.s-wagner.de

Esther Bächlin (piano, Luzern)

Die in Zürich aufgewachsene Pianistin begann schon früh mit klassischem Klavierunterricht. Nach ihrem Musikstudium an der Jazzschule St.Gallen folgte gleich ein steiler Karriere-Start: sie tourte mehrmals mit einem Spezialprojekt des Vienna Art Orchesters Fe&Males durch Europa und spielte dabei mit namhaften europäischen JazzmusikerInnen. Esther Bächlin besitzt eine grosse stilistische Bandbreite: Modern Jazz, Musik zwischen Klassik, Jazz und freier Improvisaton, Singer-Songwriter-Jazz, bei dem sie selbst singt und weiteres mehr. Nach spartenübergreifenden Projekten mit visueller Kunst, Lyrik und Theater widmet sie sich mit ihrem neuesten Projekt wieder ganz dem Contemporary Jazz. Seit 1996 unterrichtet sie an den Jazzabteilungen der Musikhochschulen Zürich und Luzern. Sie spielte u.a. mit Hélène Labarrière, Ingrid Jensen, Art Lande, Wolfgang Puschnig, Marilyn Mazur, Heiri Känzig, Co Streiff, Marianne Racine, Karolin Höfler.

http://www.estherbaechlin.com

Freitag, 02.10., 17 – 21 Uhr | Samstag/Sonntag, 03./04.10., 12 – 18 Uhr
in der Kulturwerkstatt (Waggong) Germaniastraße 89, Frankfurt
Kosten: 130 Euro, erm. 100 Euro
Anmeldung über Waggong: http://www.waggong.de/de/kursprogramm_kurse.php?kid=1471
Alle Infos auch auf www.frauenmusikwoche.de

Frankfurter Schüler-Jamsession im Jazzkeller

Mi., 20. Mai 2015
18:00bis21:00

Im Vorfeld der regulären Jamsession im legendären Frankfurter Jazzkeller findet zweimal im Schuljahr die Schüler-Jamsession statt. Dann steht die Bühne zwei Stunden lang exklusiv für alle interessierten Schülerinnen und Schülern offen. Wer das spezielle Live-Feeling „im Keller“ erleben und das spontane Zusammenspiel mit anderen ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen! Um das Angebot für Schüler aller Niveau-, Spiel- und Lernstufen entsprechend zu gestalten, steht eine professionelle Rhythmusgruppe als Unterstützung bereit.
Die Profis helfen beim spontanen Erarbeiten von kleinen Arrangements und geben „Live-Tipps“ zum Improvisieren. Die Session wird moderiert und bindet das Publikum als aktive Zuhörer mit ein. Interessierte Schülergruppen können diesen Termin auch als Jazz-Exkursion in eine der traditionsreichsten Jazzspielstätten in Frankfurt nutzen.

Die Teilnahme und der Eintritt zur Schülersession sind kostenlos.

www.schuljazz-frankfurt.de/

Workshop mit Daniel Guggenheim New York Quartet

So., 19. Oktober 2014
10:00bis15:00

„How to find your own voice in music“

Im Rahmen der Europatournee 2014 gastiert das „Daniel Guggenheim New York Quartet“ mit einem Workshop in der FMW Frankfurter Musikwerkstatt. Die vier versierten Daniel Guggenheim (Sax), Peter Madsen (Piano), Sean Smith (Bass) und Devin Gray (Drums) machen ihre Erfahrungen erlebbar und erarbeiten mit den Teilnehmern praxisnahe Übe- und Entwicklungskonzepte.

Der Workshop soll den Teilnehmern helfen, die eigene Individualität am Instrument zu finden, abseits von Klischees und eingebunden in den Reichtum des musikalischen Erbes.

Die Veranstaltung richtet sich an Musiker und Musikerinnen mit gehobenem Spielniveau jeden Alters, die ermutigt werden wollen, ihre ganz eigene musikalische Ausdrucksweise, ihren individuellen Sound und Ton zu entwickeln.

FMW Frankfurter Musikwerkstatt, Halle B.05

Edisonstraße 8, 60388 Frankfurt am Main

Sonntag, 19.10.14, 10:00 – 15:00 Uhr

59,- € / 35,- € für Schüler/Studenten

Anmeldung: Studiensekretariat der FMW, Tel. (06109) 37 66 63 oder per Mail an info@fmw.de

Eine Veranstaltung der FMW Frankfurter Musikwerkstatt

Daniel Guggenheim (sax), Peter Madsen (p), Sean Smith (b), Devin Gray (dr)

www.fmw.de

www.danielguggenheim.com

Frankfurter Musikwerkstatt | So., 19.10.14 | 10–15.00 Uhr | 59,–/35,– €

 

5. Frankfurter Schüler-Jamsession

Mi., 21. Mai 2014
18:00

Zwei Stunden lang steht die Bühne im Jazzkeller ALLEN Schülerinnen und Schülern offen, die das Live-Feeling und spontane Zusammenspiel mit Anderen ausprobieren und erleben wollen. Dieses Angebot steht Schülern aller Niveau-, Spiel- und Lernstufen offen! Eine professionelle Rhythmusgruppe unterstützt die Schülerinnen und Schüler beim spontanen Erarbeiten und Improvisieren. Die Session wird moderiert und kann auch als Jazz-Exkursion in die historische Jazz-Spielstätte Frankfurts, den Jazzkeller, genutzt werden.

Die Teilnahme und der Eintritt zur Schüler-Session sind frei.

Zum Ablauf (Infos für aktive Teilnehmer): Die Session beginnt mit einem Warm-Up, bei dem sich alle gemeinsam einspielen können. Ein Groove-Jam (Dm) und Blues (F) stehen als „offene“ Stücke auf dem Programm. Diese werden gemeinsam mit dem Session-Team auf der Bühne erarbeitet.

Vor Ort können sich die geübteren Schüler in Spielgruppen zusammen finden und aus einer Vorschlagsliste Stücke auswählen. Die Soloteile der Stücke haben wir für das Training zu Hause in einer Dropbox als Mitspiel-Datei hinterlegt. Die Tonarten und Akkordwechsel beziehen sich auf die „Real-Book“ Noten. Stückeliste: Blue Bossa, Autumn Leaves, Mercy Mercy, Watermelon Man, Satin Doll, Summertime.

Das Session-Team, Corinna Danzer-Lohse (sax), Martin Lejeune (git), Jonas Lohse (bass) & Sascha Wild (dr) werden im Anschluss an die Schüler-Session die „offizielle“ Mittwochs-Session eröffnen. Für die „virale“ Bewerbung ist ein Facebook-Event eingerichtet.

Achtung, fällt aus: Jazz-Workshop Weber-Fuhr-Höchstädter-Scales

17. Mai 2014

Leider müssen wir wegen mangelnder Anmeldungen den Workshop streichen. Bereits im Voraus überwiesene Beiträge werden ohne Aufforderung zurückerstattet. Wir bedauern dies außerordentlich.

Am 17.5.2014 veranstaltet die Jazz-Initiative zusammen mit Dr. Hoch’s Konservatorium einen Jazz-Workshop mit Dozenten des Konservatoriums: Steffen Weber (sax), Dietmar Fuhr (b), Paul Höchstädter (dr) Martin Scales (git) Zielgruppe: Schüler/Studenten, Amateur-Musiker, Semi-Profis. Es gibt keine Altersbegrenzung – Grundkenntnisse am Instrument werden aber vorausgesetzt. Der Workshop steht auch Jazzmusikern offen, die nicht am Konservatorium studieren.
Teilnahmegebühr 45 €, Anmeldung bis spätestens 10.05.2014 mit dem Anmeldeformular. Die Teilnahmegebühr ist im Voraus zu überweisen an: Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V.,  IBAN: DE46500502010000303020, BIC/SWIFT: HELADEF1822. Bitte als Verwendungszweck „Workshop Mai“ und den Namen des Teilnehmers eintragen.

Seit seiner Studienzeit wirkte Saxophonist Steffen Weber in der mehrfach ausgezeichneten Band L14,16 mit, trat bei vielen Festivals auf und gewann mehrere Preise. Er war festes Mitglied der SWR Big Band, ist seit 2012 Mitglied der HR Big Band und in Mannheim und an der Musikhochschule in Mainz Saxophondozent.
Kontrabassist Dietmar Fuhr verfeinerte bei einem längeren Aufenthalt in New York seine musikalischen Fertigkeiten. Seit dieser Zeit ist er ein gefragter Musiker der deutschen und europäischen Jazzszene. Seit 2009 unterrichtet Dietmar Fuhr als Dozent für Jazz-Kontrabass an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
Schlagzeuger Jean Paul Höchstädter ist ein gefragter Jazz- und Bigband- Schlagzeuger in ganz Deutschland und somit in vielen Produktionen und Projekten namhafter Ensembles der unterschiedlichsten Stilrichtuen aktiv.
Martin Scales ist der Gitarrist der hr Bigband und lehrt an der Hochschule für Musik in Freiburg.

Steffen Weber (sax.), Dietmar Fuhr (b), Paul Höchstädter (dr), Martin Scales (g)
Foto: Dieter Eikelpoth
Eine Veranstaltung von Dr. Hoch’s Konservatorium in Kooperation mit der Jazz-Initiative Frankfurt

Dr. Hoch‘s | Zeit nach Vereinbarung | 45,– €

Dozentenvorstellungskonzert Weber-Fuhr-Höchstädter-Scales

Fr., 16. Mai 2014
19:30bis21:30

Steffen Weber, Martin Scales, Dietmar Fuhr und Jean Paul Höchstädter sind die neuen Lehrbeauftragten in der Abteilung für Jazz und Popularmusik in Dr. Hoch‘s Konservatorium.

Steffen Weber spielt in der mehrfach ausgezeichneten Band L14,16 und ist Mitglied der hr Bigband. Er ist Dozent für Saxophon in Mannheim und an der Musikhochschule in Mainz.
Dietmar Fuhr ist seit einem längeren Aufenthalt in New York ein gefragter Musiker der deutschen und europäischen Jazzszene. Seit 2009 unterrichtet er als Dozent für Jazz-Kontrabass an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
Jean Paul Höchstädter ist der Schlagzeuger der hr Bigband und ein für unterschiedlichste Projekte gefragter Jazz-Drummer.
Martin Scales ist der Gitarrist der hr Bigband und lehrt an der Hochschule für Musik in Freiburg.

Steffen Weber (sax), Martin Scales (g), Dietmar Fuhr (b), Jean Paul Höchstädter (dr)

Foto: © Jean M. Laffitau
Veranstaltungsort: Dr. Hoch’s Konservatorium
Eine Veranstaltung von Dr. Hoch’s Konservatorium
Dr. Hoch‘s | 19.30 Uhr | Eintritt frei