Achtung, fällt aus: Jazz-Workshop Weber-Fuhr-Höchstädter-Scales

17. Mai 2014

Leider müssen wir wegen mangelnder Anmeldungen den Workshop streichen. Bereits im Voraus überwiesene Beiträge werden ohne Aufforderung zurückerstattet. Wir bedauern dies außerordentlich.

Am 17.5.2014 veranstaltet die Jazz-Initiative zusammen mit Dr. Hoch’s Konservatorium einen Jazz-Workshop mit Dozenten des Konservatoriums: Steffen Weber (sax), Dietmar Fuhr (b), Paul Höchstädter (dr) Martin Scales (git) Zielgruppe: Schüler/Studenten, Amateur-Musiker, Semi-Profis. Es gibt keine Altersbegrenzung – Grundkenntnisse am Instrument werden aber vorausgesetzt. Der Workshop steht auch Jazzmusikern offen, die nicht am Konservatorium studieren.
Teilnahmegebühr 45 €, Anmeldung bis spätestens 10.05.2014 mit dem Anmeldeformular. Die Teilnahmegebühr ist im Voraus zu überweisen an: Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V.,  IBAN: DE46500502010000303020, BIC/SWIFT: HELADEF1822. Bitte als Verwendungszweck „Workshop Mai“ und den Namen des Teilnehmers eintragen.

Seit seiner Studienzeit wirkte Saxophonist Steffen Weber in der mehrfach ausgezeichneten Band L14,16 mit, trat bei vielen Festivals auf und gewann mehrere Preise. Er war festes Mitglied der SWR Big Band, ist seit 2012 Mitglied der HR Big Band und in Mannheim und an der Musikhochschule in Mainz Saxophondozent.
Kontrabassist Dietmar Fuhr verfeinerte bei einem längeren Aufenthalt in New York seine musikalischen Fertigkeiten. Seit dieser Zeit ist er ein gefragter Musiker der deutschen und europäischen Jazzszene. Seit 2009 unterrichtet Dietmar Fuhr als Dozent für Jazz-Kontrabass an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
Schlagzeuger Jean Paul Höchstädter ist ein gefragter Jazz- und Bigband- Schlagzeuger in ganz Deutschland und somit in vielen Produktionen und Projekten namhafter Ensembles der unterschiedlichsten Stilrichtuen aktiv.
Martin Scales ist der Gitarrist der hr Bigband und lehrt an der Hochschule für Musik in Freiburg.

Steffen Weber (sax.), Dietmar Fuhr (b), Paul Höchstädter (dr), Martin Scales (g)
Foto: Dieter Eikelpoth
Eine Veranstaltung von Dr. Hoch’s Konservatorium in Kooperation mit der Jazz-Initiative Frankfurt

Dr. Hoch‘s | Zeit nach Vereinbarung | 45,– €

Contrast Trio

Do., 13. März 2014
20:00bis22:00
Foto: Rüdiger Vogt

Foto: Rüdiger Vogt

Schon länger gehört das Contrast Quartet, dessen Kern ein Trio um den Pianisten Yuriy Sych ist, zu den spannendsten jungen Jazz-Bands der Region. Arrangements werden gemeinsam erarbeitet, die Struktur der Stücke entfernt sich vom übergreifenden Thema und daraus sich ableitenden einzelnen Solo-improvisationen. Der klassisch ausgebildete Sych brilliert mit weiten Span-nungsbögen und frappierender Fingerfertigkeit.

Die Spannweite reicht von lyrischer Kontemplation bis zu energischer Emphase. Elektronischen Sounds und der gezielten Verfremdung akustischer Instrumente stehen verwirbelte Rhythmen und rasante Klavier-Motive gegenüber. In jüngster Zeit adaptiert Sych Melodien aus seiner ehemaligen Heimat Westukraine, die ursprünglich mit der Violine gespielt oder gesungen wurden, und repetitiv-zirkulierende Kaskaden des Hackbretts Cimbalom. So entsteht eine fließende Musik, die unvorhersehbar mäandert zwischen ruhigen und kraftvollen Momenten, ausklingenden Tönen und kantigen Stakkatos.

Yuriy Sych (p), Timothy Roth (b), Martin Standke (dr)

www.contrasttrio.de
In Zusammenarbeit mit der Romanfabrik
Romanfabrik | 20.00 Uhr | 15,–/12,– € Reservierung: Tel. (069) 49084828, reservierung@romanfabrik.de Vvk: Frankfurt Ticket Tel. (069) 1340-400, http://www.frankfurtticket.de/suche?location=romanfabrik

Slavin-Eldh-Lillinger

Fr., 28. Februar 2014
20:30bis22:30

Das Trio verbindet energetisches Spiel mit struktureller Durchführung und spontaner Improvisation. Im Vordergrund steht nicht die formale Bestimmung, sondern die gemeinsame Gestaltung als Form des kreativen Prozesses. Daher versteht sich das Trio nicht im traditionellen Sinn als Solist plus Rhythmusgruppe, sondern als ein Ensemble gleichberechtigter Spielpartner, die den herkömmlichen Gegensatz von Solieren und Begleiten hinter sich lassen.

Wanja Slavin, Petter Eldh und Christian Lillinger zählen zu einer Generation von Musikern, die sich keinem stilistischem Dogma unterwirft. In ihrer kollektiv entwickelten Musik sind neben dem Jazz auch Einflüsse aus Hip-Hop, Pop und neuer Musik zu hören.

Wanja Slavin (sax), Petter Eldh (b),
Christian Lillinger (dr)
www.wanja-slavin.de/de/slavin-eldh-lillinger
In Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Club Voltaire | 20.30 Uhr | 10,–/7,– € Reservierung von Karten über Club Voltaire

The Diplomats Quintet

Fr., 31. Januar 2014
20:30bis23:00

Junge Musiker der Rhein-Main-Szene bilden das Quintett. Das kürzlich aufgenommene Live-Album „Live at Blackbox“ beschreibt mit eingängigen Kompositionen alltägliche Situationen („Taking a shower“) oder spontane Gefühle („Erleichterung“). Die musikalische Bandbreite reicht dabei von explosiven Stücken mit virtuosen Themen („Hip Hop“) bis zu ergreifenden Balladen mit melodischem und harmonischem Tiefgang („Abschied“). Der Sound des Ensembles wird durch die fünf Instrumentalisten abwechslungsreich zu gleichen Teilen geprägt: Mal solistisch, mal in Kombination verschiedener instrumentaler Klangfarben, mal durch Ergänzung zu warmen Klangteppichen.

Die Musiker haben sich beim gemeinsamen Studium an der HfM Mainz bzw. durch gemeinsame Projekte in der Jazzszene Frankfurt/Rhein- Main zu einer Band zusammengefunden.

Jens Mackenthun (g), Manuel Seng (p), Peter Klohmann (sax), Florian Werther (b), Johannes Musseleck (dr)
http://www.jensmackenthun.de/diplomats.html
In Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Club Voltaire | 20.30 Uhr | 10,–/7,– € Reservierung von Karten über Club Voltaire

Bob Degen & Friends

Sa., 25. Januar 2014
20:00bis22:30
Foto: Sabine Lippert

Foto: Sabine Lippert

Der amerikanische Pianist und Komponist lebt in Frankfurt und ist von hier vernetzt mit der lokalen und internationalen Szene wie kaum ein anderer. Er ist bekannt für die feine, aristokratische Art seines Spiels zwischen Tradition und Experiment, und sein kluges, stets spannende Verhältnis Zuhörer und Impulsgeber zugleich zu sein, haben ihn zu einem hoch geschätzten Partner gemacht. Davon wissen das Jazzensemble des Hessischen Rundfunks, Weltstars aus Japan, immer wieder Heinz Sauer und der Trompeter Valentin Garvie, der bis vor kurzem noch beruflich in der Modernen Musik, im Ensemble Modern zu Hause war, ein Lied zu singen.

Mit Michel Pilz, Markus Schieferdecker und Peter Perfido veröffentlichte Bob jüngst das Werk TILLY´S EYES. Sein Repertoire entspringt dem reichhaltigen Schatz des American Songbook und seinen Eigenkompositionen, die sich durch harmonische Fülle und eine deutliche Neigung zu markanten und starken Melodien auszeichnen.

Bob feiert seinen 70. Geburtstag mit einem Konzert in der Romanfabrik, an dem sich viele Musiker in wechselnden Gruppierungen beteiligen.Von seinen vielen Partnern hat er eine ganze Menge eingeladen. Die Konzert-Party wird informell sein und voller unvorhersehbarer Begegnungen, obwohl natürlich manches auch geplant ist.

In Zusammenarbeit mit der Romanfabrik
Romanfabrik | 20.00 Uhr | 20,–/15,– €

Kauf von Tickets oder Reservierung wird dringend empfohlen.
Reservierung: Tel. (069) 49084828, reservierung@romanfabrik.de
Vvk: Frankfurt Ticket Tel. (069) 1340-400

Bob Degen & Friends

Foto: Sabine Lippert

Foto: Sabine Lippert

Der amerikanische Pianist und Komponist lebt in Frankfurt und ist von hier vernetzt mit der lokalen und internationalen Szene wie kaum ein anderer. Er ist bekannt für die feine, aristokratische Art seines Spiels zwischen Tradition und Experiment, und sein kluges, stets spannende Verhältnis Zuhörer und Impulsgeber zugleich zu sein, haben ihn zu einem hoch geschätzten Partner gemacht. Davon wissen das Jazzensemble des Hessischen Rundfunks, Weltstars aus Japan, immer wieder Heinz Sauer und der Trompeter Valentin Garvie, der bis vor kurzem noch beruflich in der Modernen Musik, im Ensemble Modern zu Hause war, ein Lied zu singen.

Mit Michel Pilz, Markus Schieferdecker und Peter Perfido veröffentlichte Bob jüngst das Werk TILLY´S EYES. Sein Repertoire entspringt dem reichhaltigen Schatz des American Songbook und seinen Eigenkompositionen, die sich durch harmonische Fülle und eine deutliche Neigung zu markanten und starken Melodien auszeichnen.

Bob feiert seinen 70. Geburtstag mit einem Konzert in der Romanfabrik, an dem sich viele Musiker in wechselnden Gruppierungen beteiligen.Von seinen vielen Partnern hat er eine ganze Menge eingeladen. Die Konzert-Party wird informell sein und voller unvorhersehbarer Begegnungen, obwohl natürlich manches auch geplant ist.

In Zusammenarbeit mit der Romanfabrik
Romanfabrik | 20.00 Uhr | 20,–/15,– €

Kauf von Tickets oder Reservierung wird dringend empfohlen.
Reservierung: Tel. (069) 49084828, reservierung@romanfabrik.de
Vvk: Frankfurt Ticket Tel. (069) 1340-400

Sauer / Wollny

Sa., 4. Januar 2014
20:00bis22:00
Foto: Rüdiger Vogt

Foto: Rüdiger Vogt

Das Duo mit dem Tenor-Saxophonisten Heinz Sauer und dem Pianisten Michael Wollny findet seit zehn Jahren deutschlandweit große Beachtung. 46 Jahre liegen zwischen den beiden Musikern, die sich musikalisch sehr nahe stehen.

Heinz Sauer ist eine der prägenden, ganz großen Figuren des deutschen Nach-kriegsjazz. Michael Wollny ist als international gefeierter und vielfach ausgezeichneter Pianist eine Ikone des jungen deutschen Jazz. Sauers Saxophonton kommt mit elementarer Kraft und löst sich in verblüffenden Farbnuancen auf. Wollny überrascht mit Eruptionen am Klavier, mit Klang- Splittern aus einer harmonisch völlig freien Welt. Mit immer feinfühligem und wachem Ohr für den Anderen lassen sie ihre individuellen Konturen schärfer heraustreten.

Das heute schon legendäre Duo hat den mit 50.000 Euro dotierten Binding-Kulturpreis 2013 mit einem einstimmigen Votum des Kuratoriums der Binding-Kulturstiftung erhalten.

Reservierung wird dringend empfohlen, die Konzerte des Duos sind regelmäßig ausverkauft.
Stand 16.12.2013: kein Vvk mehr, Restkarten nur über Reservierung bei Romanfabrik, ggf. an der Abendkasse (dazu wird empfohlen, vor 19 Uhr anzustehen).

Eine Veranstaltung der Romanfabrik

Heinz Sauer (sax), Michael Wollny (p)

www.heinzsauer.de
www.michael-wollny.de
Foto: Rüdiger Vogt
Romanfabrik | Sa., 4.1.14 | 20.00 Uhr | 20,–/15,– €

Reservierung: Tel. (069) 49084828, reservierung@romanfabrik.de

Jazz in der Freitagsküche

Fr., 5. September 2014
21:30
Fr., 7. November 2014
21:30
Fr., 5. Dezember 2014
21:30

Seit 2012 hat das Künstlerhaus Freitagsküche nach mehreren Umzügen seinen Platz in einem Hinterhaus auf der Mainzer Landstraße gefunden. In unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofes haben die Macher, der Künstler Michael Riedel und der Theatermann Thomas Friemel, einen belebten und beliebten Szenetreff geschaffen. Jeden Freitagabend kochen dort wechselnde „Gastköche“ aus der Kunstszene, oft begleitet von Kunst oder Theateraktionen. Im Gewölbekeller der Freitagsküche finden, in Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt am Main, Jazzkonzerte und Jam-Sessions statt. In diesem Rahmen können junge wie etablierte Musiker aus Frankfurt und Rhein-Main erlebt werden.

Foto: Juliane Schaper

Foto: Juliane Schaper

In Zusammenarbeit mit dem Künstlerhaus Freitagsküche

Wechselnde Bands aus Frankfurt/Rhein-Main, anschließend Jam-Session

Freitag, 5.9.:
Jakob Schmidt (vib), Jan Phillip (dr), Jonas Lohse (b), Corinna Danzer (sax)

Freitag, 7.11.:
Karma Jazz Group
Natalya Karmazin (p), Weselin Popov (git), Chris Rücker (b), Martin Standke (dr)

Freitag, 5.12.:
Doppelkonzert/CD-Release-Party (in Zusammenarbeit mit L+R records/Bellaphon)
u. a. mit No Lega – Martin Lejeune (git), Valentin Garvie (tp), Mathias Nowak (b)
„Frankfurt Sound – Past & Presence Of A Jazz Movement“, mehr Infos unter www.bellaphon.deWWW.FREITAGSKUECHE.DE

Freitagsküche | 21:30 Uhr | Eintritt frei – keine Reservierungen möglich
Mainzer Landstr. 105 (Hinterhaus)

Dozentenvorstellungskonzert Weber-Fuhr-Höchstädter-Scales

Fr., 16. Mai 2014
19:30bis21:30

Steffen Weber, Martin Scales, Dietmar Fuhr und Jean Paul Höchstädter sind die neuen Lehrbeauftragten in der Abteilung für Jazz und Popularmusik in Dr. Hoch‘s Konservatorium.

Steffen Weber spielt in der mehrfach ausgezeichneten Band L14,16 und ist Mitglied der hr Bigband. Er ist Dozent für Saxophon in Mannheim und an der Musikhochschule in Mainz.
Dietmar Fuhr ist seit einem längeren Aufenthalt in New York ein gefragter Musiker der deutschen und europäischen Jazzszene. Seit 2009 unterrichtet er als Dozent für Jazz-Kontrabass an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
Jean Paul Höchstädter ist der Schlagzeuger der hr Bigband und ein für unterschiedlichste Projekte gefragter Jazz-Drummer.
Martin Scales ist der Gitarrist der hr Bigband und lehrt an der Hochschule für Musik in Freiburg.

Steffen Weber (sax), Martin Scales (g), Dietmar Fuhr (b), Jean Paul Höchstädter (dr)

Foto: © Jean M. Laffitau
Veranstaltungsort: Dr. Hoch’s Konservatorium
Eine Veranstaltung von Dr. Hoch’s Konservatorium
Dr. Hoch‘s | 19.30 Uhr | Eintritt frei

Achtung Änderung: EDITION QUARTET

Do., 8. Mai 2014
20:00bis22:00

Leider ist Dave Stapelton aus persönlichen Gründen verhindert und kann die Reise nach Frankfurt kurzfristig nicht antreten. Er stellt uns einen hervorragenden Ersatz am Flügel: Andrew McCormack.

Andrew McCormack - Copyright Alle Rechte vorbehalten von Edition Records
Andrew McCormack © Edition Records

Hier sind die Liner Notes im Original, die wir ganz kurzfristig von Edition Records zur Verfügung gestellt bekamen:

Since its formation in 2008 by pianist / composer Dave Stapleton, Edition Records, has developed a formidable reputation as a leading and most forward thinking jazz label in the UK. Edition provides an outlet for some of the most exciting musicians across Europe such as Daniel Heskedal, legendary UK artists including Kenny Wheeler, Norma Winstone and John Taylor as well as rising British musicians and bands Troyka, Andrew McCormack & Neil Yates. This concert brings together four musicians that bring together a diverse combination of creativity and energizing charm in a set of melodic and lyrical improvisation.

Pianist and composer, Andrew McCormack’s projects include solo piano, trio, his duo with Jason Yarde as well as composing for many different genres of classical and film music. In 2006 his debut album Telescope was picked up the BBC Jazz Award that year in the Rising Star category. 2009 saw the release of his Duo project with saxophonist, Jason Yarde ‘MY DUO’ which features compositions from both Yarde and McCormack. This was followed by ‘Places And Other Spaces’ in 2011 on the Edition Records label which received accolades internationally for its development as a project and the achievements made in the duo format.
As a composer and having studied privately with Mark-Anthony Turnage, McCormack has written for many different classical ensembles including the Heritage Orchestra, Linos Wind Quintet, G Project and the London Symphony Orchestra which commissioned from him ‘Incentive’ a 10 minute work for full orchestra premiered at the Barbican in London 2009.

Dave Stapleton Andrew McCormack (p), Neil Yates (tp, flh), Daniel Herskedal (tuba), Joshua Blackmore (dr)
http://www.editionrecords.com/artists/andrew-mccormack/, https://soundcloud.com/andrewmccormack, http://mccormackmusic.com/#music,
In Zusammenarbeit mit der Romanfabrik
Romanfabrik | 20.00 Uhr | 15,–/12,– € Reservierung: Tel. (069) 49084828, reservierung@romanfabrik.de Vvk: Frankfurt Ticket Tel. (069) 1340-400, http://www.frankfurtticket.de/suche?location=romanfabrik