liro Rantala Solo

Do., 5. Juni 2014
20:00bis22:00
Foto: Steven Haberland

Foto: Steven Haberland

Der finnische Pianist Iiro Rantala wurde bekannt durch sein „Trio Töykeät“, einem der wildesten, witzigsten und visionärsten Klaviertrios der internationalen Jazzszene. Iiro Rantalas bisher größer Erfolg war sein Piano-Solo Album „Lost Heroes“. Von Deutschlands Musikjournalisten wurde dieses mit dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik zum besten Jazzalbum des Jahres 2011 gekürt.

Der Echo Jazz 2012 als Instrumentalist des Jahres für sein Spiel auf „Lost Heroes“ ist der bisherige Höhepunkt in Iiro Rantalas Karriere. Auf dem Album verbeugt sich Rantala vor seinen großen, verstorbenen Helden, von Esbjörn Svensson bis Luciano Pavarotti: „Ein Meisterstück musikalischer Heldenverehrung“ titelt der Stern. Mit seinem neuestenAlbum „My History of Jazz“ gelingt Rantala eine einzigartige, ganz auf Melodien konzentrierte Mischung voller verschiedener Stimmungen: Mit Bach als Klammer wirft er mit der ihm typischen Kombination aus Witz, Intelligenz und schier grenzenloser Technik einen ganz eigenen Blick auf die Jazzgeschichte.

Iiro Rantala (p)
www.iirorantala.fi

Eine Veranstaltung der Romanfabrik

Reservierung: Tel. (069) 49084828, reservierung@romanfabrik.de
Das Konzert ist ausverkauft.
Romanfabrik | 20,–/15,– € (nachträglich geändert)

Henning Sieverts Symmethree

Fr., 30. Mai 2014
20:30bis22:30
Foto: Rüdiger Vogt

Foto: Rüdiger Vogt

Ganz unten, wo die Töne kaum noch zu hören sind, wo sie jedoch wie Zahnräder ineinandergreifen und den aktuellen Gang bestimmen, das Tempo, die Tonalität, den Farbton – hier nimmt Henning Sieverts seinen Platz ein. Der Bassist, Cellist und Komponist hat auf mehr als 75 CDs mitgespielt. Ob es um die struppige Avantgarde eines Rudi Mahall geht, um Nils Wograms modernistische Radikalität oder um den expressiven Mainstream Anke Helfrichs – Sieverts steuert die Musik im Hintergrund mit ruhigen Bewegungen durch alle verschiedenen stilistischen Wege.

Mit seinem neuesten Album „Symmethree“ zeigt Henning Sieverts seinen außergewöhnlichen Witz und verbindet knifflige Strukturen mit vollkommener Natürlichkeit des Ausdrucks. Mit diesen drei Musikern klingt hier alles bestechend einfach: Die Themen und Motive sprudeln leicht und klar, ihr Spiel hat ausgesprochen viel Seele und Sinnlichkeit.

In Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Henning Sieverts (b), Johannes Lauer (tb), Ronny Graupe (g)
www.henningsieverts.de
Club Voltaire | Fr., 30.5.14 | 20.30 Uhr | 10,–/7,– €