Jazz-Ensemble-Workshop und Konzert (18.-20.11.16) mit dem „Real Jazz Trio“:

18. November 2016bis20. November 2016

Der Workshop richtet sich an ambitionierte Amateure und fortgeschrittene InstrumentalistInnen. Themenschwerpunkt ist die Improvisation. Die Musiker des Trios zeigen, wie sie mit unterschiedlichem Material und Formen umgehen. Die Stücke dienen dabei als „Vehikel“ für die Improvisation. Behandelt werden die verschiedenen Parameter, die eine gute Improvisation ausmachen, sowie deren Gestaltungsmöglichkeit. Weiter wird das Spielen über verschiedene Formen und Metren thematisiert.

Es wird in drei Ensembles gearbeitet, die im Wechsel von den Dozenten unterrichtet werden, wobei verschiedene Schwerpunkte behandelt werden. Zwischendurch wird sich in der ganzen Gruppe ausgetauscht, um die Möglichkeit zu gewährleisten Feedback zu geben und gegebenenfalls auf spezifische Wünsche einzugehen.

 Die TeilnehmerInnen sollten ausreichende Kenntnisse von Noten und Akkordsymbolen haben und nach einem Lead-Sheet, sowie Themen auswendig oder vom Blatt spielen können.

 Das Trio existiert in dieser Besetzung seit 2008 und zeichnet sich durch seine Geschlossenheit im Zusammenspiel bei gleichzeitig größtmöglicher improvisatorischer Freiheit im Umgang mit dem musikalischen Material aus. Bei aller Individualität und Experimentierfreude bleiben die drei Musiker dennoch stets der Jazztradition verpflichtet.

Jean-Yves Jung (piano/F) studierte in Paris Komposition und Klavier. Er ist Mitglied des Biréli Lagrène New Quartetts und hat u.a. mit Musikern wie Billy Cobham, Houston Person, Jerry Bergonzi, Rick Margitza, Philip Catherine und Dee Dee Bridgewater gespielt und aufgenommen.

Johannes Schaedlich (bass/D) studierte klassische Orchestermusik in Karlsruhe und absolvierte ein Jazz-Studium in Hamburg. Er ist fester Bestandteil der deutschen Jazz-Szene und arbeitete mit Lee Konitz, Enrico Pieranunzi, Hal Galper, Doug Raney, Bob Degen, Keith Copeland und vielen anderen zusammen.  www.johannesschaedlich.de

 Jens Biehl (drums/D) ist seit vielen Jahren eine feste Größe in der Frankfurter Jazzszene und darüber hinaus. Stilistisch ist er sehr breit aufgestellt. Er spielte mit vielen namhaften, internationalen Musikern zusammen, wie der HR-Big Band, Bob Degen, Tony Lakatos, Dusko Goykovich, Herb Geller, Christoph Spendel, Wessley G., Charlie Mariano, Joe Gallardo uva.

Besetzung::

Jean-Yves Jung (p) Johannes Schädlich (b), Jens Biehl (dr)

www.jensbiehl.de

Workshopzeiten: Freitag 18 bis 21 Uhr, Samstag 12 bis 18 Uhr, Sonntag 11 bis 16 Uhr

Teilnahmebeitrag 150 Euro; ermäßigt 120 Euro

Zum Abschluss des Workshops spielt das „Real-Jazz-Trio“ am Sonntag Abend ein öffentliches Konzert in der Frankfurt Art Bar.

Beginn 19:30 Uhr,  Eintritt 12 Euro, ermäßigt 9 Euro

Daniel Guggenheim Quartett

Fr., 30. September 2016
20:00

Mit Daniel Guggenheim, Peter Madsen, Dietmar Fuhr und Jonas Burgwinkel treffen sich vier erfahrene Jazzmusiker, um ihrer Spielfreude und Lust auf Neues Ausdruck zu verleihen. Sie präsentieren Kompositionen aus der Feder Guggenheims, die sowohl atmosphärische Dichte als auch Raum für individuelle Entfaltung schaffen.

Daniel-Guggenheim_c_Dominique-Rieffel

Foto: Dominique-Rieffel

Der Weg Daniel Guggenheims führte aus der Schweiz über Paris, Rio de Janeiro und New York zum Erfolg. Dabei haben ihn von Anfang an starke Persönlichkeiten geprägt, wie Jimi Hendrix, John Coltrane oder Sonny Rollins. 1983 traf er in Brasilien auf Hermeto Pascoal, für ihn ein wahrer Glücksfall. Durch Musikanarchist Pascoal lernte Guggenheim seine eigene Musik zu leben und Grenzen immer wieder neu auszuloten.

Seit über 15 Jahren verbindet Peter Madsen und Daniel Guggenheim eine tiefe musikalische Freundschaft. Auch Madsen liebt Gegensätze und Kontraste: er lebt teils in New York City, teils im österreichischen Vorarlberg, und seine künstlerische Bandbreite überzeugt durch Jazz, Volksmusik, afrikanische Einflüsse und Ausflüge in die musikalische Untermalung von Literatur und Poesie.

In Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire

Daniel Guggenheim (sax), Peter Madsen (p), Dietmar Fuhr (b), Jonas Burgwinkel (dr)

www.danielguggenheim.com

Club Voltaire | Fr., 30.9.2016 | 20 Uhr | 12,–/9,– €
Karten reservieren