Izabella Effenberg Trio feat. Nicole Johänntgen

Do., 6. Oktober 2016
20:00

Izzabella-134_c_Ludwig Olah

Foto: Ludwig-Olah

Die Vibrafonistin und Komponistin Izabella Effenberg stammt aus Polen und lebt in Nürnberg. Nach dem viel beachteten Debütalbum „Cuéntame“ hat sie kürzlich „Iza“ eingespielt, ihr jüngstes Album, begleitet von Pianist Jochen Pfister und Schlagzeuger Pawel Czubatka. Für das CD-Release-Konzert hat Effenberg die vielfach ausgezeichnete Schweizer Saxofonistin Nicole Johänntgen eingeladen, die derzeit in New York City lebt und u.a. Organisatorin des SOFIA Projekts ist.

Izabella Efffenberg kreiert Stimmungen und Sounds mit musikalischen Miniaturen als Grundlagen für die Improvisationen. Ihre Eigenkompositionen sind inspiriert von Jazz, europäischer Klassik und zeitgenössischer Musik, Improvisation und arrangierte Passagen fließen ineinander im kreativen Austausch zwischen den vier außergewöhnlichen Musikern.

Effekte wie präpariertes Klavier, verschieden präparierte und gelegentlich auch mit dem Bogen gestrichene Becken und Trommeln, außergewöhnliche Instrumente wie Plastiktüten, Marimbola u.a. treten neben den originalen akustischen Klang der Instrumente.

In Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum Die Fabrik
und dem Frauen Musik Büro Frankfurt

Izabella Effenberg (vib, crotales, array mbira), Jochen Pfister (p)
Pawel Czubatka (dr, marimbola, crotales), Nicole Johänntgen (sax)

www.izabellaeffenberg.com

Die Fabrik | Do., 6.10.2016 | 20 Uhr | 15,–/10,– €/Festivalpässe

EXTRA: Heinz Sauer & Bob Degen – Ile de la Réunion

Do., 6. Oktober 2016
20:00

Romanfabrik | Hanauer Landstraße 186 | 069. 4 94 09 02

„Heinz Sauer und Bob Degen spielen ihre lange Vertrautheit in dem erwartet wunderbaren Duo aus: Sauers leidenschaftlich gebändigter, lebenserfahren glühender Tenorsaxophonton und Degens unvorhersehbar versponnenen Motivspuren am Klavier“, so Ulrich Olshausen in der FAZ – unlängst haben sie, die sich schon so lange kennen, in Berlin erneut zusammengespielt, sind gleichsam wieder jung vereint. Beginnend mit der 1979 mit dem deutschen Schallplattenpreis ausgezeichneten LP „Elingtonia Revisited“ wird hier eine so einzigartig faszinierende wie erfolgreiche Duo-Geschichte fortgesetzt und die zwei außerordentlichen Musiker laden ein auf ihre Ile de la Réunion.

Es spielen
Heinz Sauer (ts)
Bob Degen (p)

Eintritt
€ 15,– / 12,– [erm. u. JIF-Mitgl.]

In Zusammenarbeit mit der Romanfabrik

Jazzkeller-Porträt in der FAZ

Do., 6. Oktober 2016
20:00

Wolfgang Sandner portraitiert in der FAZ vom 13.12. Eugen Hahn, den Pächter des Jazzkellers Frankfurt. Sandner fordert, man solle den Keller unter Denkmalschutz stellen „und seine jeweiligen Pächter gleich mit“. Er würdigt die Arbeit der Jazzkeller-Crew als „Kulturarbeit unter verschärften Bedingungen“.
www.faz.net (kostenpflichtig für Nicht-Abonnenten)