Jochen Nix und Frankfurt Jazz Trio

Do., 3. November 2016
20:00

Zürich war 1916 der Sammelpunkt von Menschen, die der Erste Weltkrieg über die Grenzen ihrer Vaterländer geworfen hatte. Ein Brennpunkt kritischer Energien, ein Zentrum revolutionärer Temperamente. Hier war eine Urlaub-von-dem-Tode-Stimmung, eine Ausgelassenheit, die sich mit Melancholie verband. NixBunt300Hier wurde Dada von Hugo Ball, Emmy Hennings, Tristan Tzara, Richard Huelsenbeck, Marcel Janco und Hans Arp gegründet. Diese bis heute nachwirkende künstlerische und literarische Bewegung lehnte bürgerliche Ideale ebenso wie „konventionelle“ Kunst und Kunstformen ab und parodierte sie.

An diesem Abend erinnern Jochen Nix und das Frankfurt Jazz Trio an eine wunderbar wild aufbrechende anti-bürgerliche Bewegung. Nix liest Texte von Hugo Ball, und das Trio bringt mit wagemutigen „Negermusiken“ (Hugo Ball) der Dada-Bewegung zum 100. Geburtstag eine liebevolle musikalische Hommage.
Eine Veranstaltung der Romanfabrik
Mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst

Jochen Nix (Textauswahl und Lesung), Claudius Valk (sax), Martin Gjakonovski (b)
Thomas Cremer (dr, dramaturgie)

www.jochennix.de
frankfurt-jazz.de

Romanfabrik | Do., 3.11.2016 | 20 Uhr | 15,–/12,– €

Karten reservieren