John Abercrombie / Marc Copland

Fr., 2. Dezember 2016
20:00

John Abercrombie ist einer der ganz Großen des Jazz. Mit seinen eigenen, immer wieder neu gebildeten Quartettformationen oder an der Seite von Billy Cobham, der Brüder Brecker, Jack DeJohnette oder mit Marc Johnson und Peter Erskine, um nur einige wenige zu nennen, prägt er mit seinem unverwechselbarem Stil den Jazz.

Marc_Copland_2Marc Copland, seinen elegant-poetischen Duopartner, traf er schon in den 1970er Jahren in der „loft scene“ in New York City – Copland war damals noch Saxofonist –, und es bildete sich schnell eine Freundschaft, aus der einige der unvergänglichen Kompositionen und Aufnahmen entstanden.

Die Musik ist ein Musterbeispiel leiser, unaufgeregter Kommunikations-Kunst auf höchstem Niveau. Wunderbar organisch klingt das Zusammentreffen dieser beiden Großmeister des zeitgenössischen Jazz. Es ist Musik, die an kammermusikalischer Feinheit kaum zu überbieten ist. Die Stücke schillern vielfarbig und vieldeutig, sie sind kleine Klangskulpturen von kunstvoller Flüchtigkeit – Musik zweier großer Einfühlsamer des Jazz.

In Zusammenarbeit mit der Romanfabrik

Marc Copland (p), John Abercrombie (g)

www.marccopland.com
www.johnabercrombie.com

Romanfabrik | Fr., 2.12.2016 | 20 Uhr | 20,–/15,– €
Karten reservieren