Netzwerktreffen zur Jazzausbildung in Frankfurt

Mi., 14. November 2012
19:00

Netzwerktreffen zur Jazzausbildung in Frankfurt, Bürgerhaus Bornheim.
Beginn 19 Uhr, Einlass 18:30 Uhr. Eintritt frei.

Im Rahmen der Veranstaltung JAZZLAND lädt die Musikschule Frankfurt ihre aktuellen Ausbildungspartner in der Stadt ein, sich und Ihre Aktivitäten im Bereich des Jazznachwuchs vorzustellen.

Neben dem Dr. Hoch`s Konservatorium – Musikakademie Frankfurt und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main sind Waggong e.V., die FMW Frankfurter Musik Werkstatt, die Jazz-Initiative Frankfurt am Main und die Stiftung Polytechnische Gesellschaft (mit dem Förderprogramm „Jazz und Improvisierte Musik in die Schulen!“) die Gäste der Musikschule Frankfurt.

Auf der Bühne im Saalbau Bornheim präsentieren Schüler und Studierende Ausschnitte ihrer Ensemblearbeit „live“ und geben einen direkten Einblick in die verschiedenen Unterrichtsschwerpunkte und Programme der Frankfurter Ausbildungsstätten.

Die Vertreter der beteiligten Partner stellen in Gesprächen und Infoständen ihre Aktivitäten im Bereich des Jazz vor und bieten den Besuchern die Möglichkeit, sich über Lern-, Spiel- und Konzertangebote der Häuser zu informieren.

Weitere Informationen und Kontakt: www.jazzland-frankfurt.de 

Nils Wogram & Root 70

So., 4. November 2012
20:00

Nils Wogram kommt mit dem deutsch-neuseeländischen Quartett Root 70 in die Brotfabrik, das neue, raffinierte und zeitlose Eigenkompositionen, die ihres gleichen suchen, präsentiert. Dabei werden ausgetretene Wege verlassen, Neuland erkundet, dissonante Abenteuer inklusive, der Spielfreude freien Lauf gelassen für einen mit frischem Geist beseelten Jazz als Mischung aus Free Jazz, Be- und Neo-bob.

Gerade hat Nils Wogram mit seinem Septett ein neues Album „Complete Soul“ veröffentlicht. „Mit mindestens drei CD-Veröffentlichungen pro Jahr ist Nils Wogram zur Zeit einer der fleißigsten und umtriebigsten Posaunisten auf der Jazz-Szene“, schrieb ihm jazzdimensions zur Veröffentlichung von „Listen To Your Woman“ 2010 ins Stammbuch.
Der Künstler sprach von einem „Bluesalbum“, das aber „sehr deutlich im Modern Jazz der fünfziger Jahre verankert“ sei.
www.nilswogram.com

Es spielen:
Nils Wogram (p), Hayden Chisholm (asax), Matt Penman (b), Jochen Rückert (dr)

Eine Veranstaltung der Brotfabrik

Tickets 13,- EUR VVK und 16,- EUR AK, jeweils zzgl. Gebühren
JiF-Mitglieder 12,- EUR bei Anmeldung bis 1 Stunde vor Konzertbeginn unter kontakt@brotfabrik.de. Zur Abendkasse Mitgliedsausweis mitbringen.
www.brotfabrik.de

Jazz in der Freitagsküche + Jam-Session

Fr., 5. Oktober 2012
20:30
Fr., 2. November 2012
21:00

In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt am Main finden Jazzkonzerte als Jam Sessions am ersten Freitag im Monat (sofern möglich; alle tatsächlichen Termine veröffentlichen wir hier auf der Website) im Gewölbekeller der Freitagsküche statt.

Das Künstlerhaus Freitagsküche in einem Hinterhaus auf der Mainzer Landstraße in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofes haben der Künstler Michael Riedel und der Theatermann Thomas Friemel  zu einem belebten und beliebten Szenetreff gemacht. Jeden Freitagabend kochen dort wechselnde „Gastköche“ aus der Kunstszene, oft begleitet von Kunst- oder Theateraktionen.www.freitagskueche.de

21.9: Corinna Danzer (sax), Peer Neumann (key), Jonas Lohse (b), Giovanni Gulino (dr)

5.10.: Valentin Garvie (tp), Martin Lejeune (git), Timo Neumann (dr), Jonas Lohse (b)

2.11.: Oliver Leicht (sax), Martin Scales (git), Jonas Lohse (b), Giovanni Gulino (dr)

Achtung: Reservierungen sind weder für das Restaurant (Selbstabholung im Erdgeschoß) noch für die Jazzveranstaltungen (im Keller) möglich. First come, first serve!

Phil Markowitz Trio with Jay Anderson and Obed Calvaire

Do., 29. November 2012
20:30bis22:30

Phil Markowitz Trio feat. Adam NussbaumWie raffiniert er unter den beständigen Hard-Bop-Rhythmen die Noten laufen lässt, um sie dann förmlich wieder einzufangen, das macht ihm so schnell keiner nach – mit Betonung auf „so schnell“. Die Mitgliedschaft im Chet Baker-Quartett Anfang der 1980er Jahre, die jahrelange Freundschaft mit Harmonika-Star Toots Thielemanns, oder auch die All-Star-Band „Saxophone Summit“ mit Randy Brecker, Dave Liebmann und Joe Lovano lassen in etwaanklingen, wohin die Reise geht. Zusammen mit zwei Hochkarätern an Bass und Schlagzeug präsentiert er das nagelneue Album „Catalysis“. „Phil Markowitz Trio with Jay Anderson and Obed Calvaire“ weiterlesen

Frank Wingold – Clairvoyance

Fr., 23. November 2012
20:30bis22:30

Frank Wingold – ClairvoyanceClairvoyance steht für Klarheit, Fasslichkeit und Transparenz. Bei dieser Musik ist nichts dem Zufall überlassen, alles ist bis in den letzten Wohlklang geplant: die Liebe zu Synkopen, die aufs Wesentliche reduzierte Melodiosität, die gern mit einem Augenzwinkern versehenen Improvisationen. Frank Wingold, von dem die Kompositionen dieses Programmes stammen, ist Professor für Jazzgitarre am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück und Dozent am Prins Claus Conservatorium in Groningen. 1993 gewann er beim „Europe Jazz Contest“ in Brüssel den Preis für den besten Solisten. Über den Kölner Saxophonisten Niels Klein sagte kürzlich H. J. v. Osterhausen: „Sein Saxophonspiel ist erfüllt von einer dramatischen Leichtigkeit, die scheinbar mühelos großartige improvisatorische Klangbilder von großem Farbenreichtum und Ausdruckskraft entwirft. Er sprüht vor Einfällen, bleibt aber dennoch der konzentrierte Meister seines Instruments.“

In Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire

Frank Wingold (g), Niels Klein (sax, bcl),
Dietmar Fuhr (b), Etienne Nillesen (dr)

www.wingold.de

Club Voltaire | 9,–/6,– €

Nicole Jo

Do., 1. November 2012
20:30bis22:30

Nicole JO Foto:Hannes KirchhofMit der neuen CD „Go On“ bewegen sich NICOLE JO aus dem Südwesten Deutschlands auf folkloristischen Ausflügen in zerklüfteter Balkan-Melismatik (mehrere Noten auf einen Vokal), Gospel Balladen, Groove und in der Vielfalt der Welt des Jazz. Mit energetischen Ausbrüchen in explosiven Sphären ziehen sie ihr Publikum in ihren Bann und nehmen diese auf eine fantastische Reise mit. Die Klangbilder schweben, flirten mit futuristischen Sounds und beschwören den alten Geist des Blues. Die vier Bandmitglieder, deren 13-jährige Zusammenarbeit im Tonwechsel deutlich spürbar ist, setzen ihr Soundkonstrukt in eine moderne Klangsprache des zeitgemäßen Neo-Bop um und beflügeln sich rebellisch von der Exosphäre ins All. Mit der neuen CD entstand ein Animationsfilm „Way“, der inzwischen bei 3 SAT Kulturzeit lief und als bestes Musikvideo nominiert wurde beim Animationswettbewerb auf den Philippinen. Dieser wurde von Carlo-Roman Picaso kreiert. NICOLE JO – „Go On“.

Animationsfilm http://www.youtube.com/watch?v=TP7uv54SGBc www.nicolejo.de

Eine Veranstaltung von Melodiva / Frauen Musik Büro in der Romanfabrik Frankfurt, Hanauer Landstrasse 186
Keine Ermäßigung für JIF-Mitglieder.
Reservierung nur im Frauen Musik Büro.
Das Konzert wird live im Radio Groove FM übertragen.

Nicole Johänntgen (sax) Stefan Johänntgen (p, sounds) philipp rehm(b) elmar federkeil (dr)

 

Lucas Heidepriem Trio

Sa., 3. November 2012
20:30bis22:30

Lucas Heidepriem Trio „Lucas Heidepriems Biographie zeigt sich als ein Paradebeispiel für die dramatische Existenz dieses Künstlers. Aufgewachsen in der inspirativen Atmosphäre des Elternhauses, wurde er bereits jung als Schüler und Freund von Albert Mangelsdorff zum Hoffnungsträger der deutschen Jazz-Posaune. Nach bejubelten CD-Veröffentlichungen und Konzertreisen bis ins Jazz-Dorado New York blockierte quasi über Nacht eine Lippenerkrankung das Posaunenspiel. Erst jetzt und als geborenes Multitalent fing Lucas 1993 eine klassische Klavierausbildung an bei Erik Siefert (Musikhochschule Freiburg), die bald erstaunliche Früchte trug, und deren Reife jetzt vor uns liegt.“ George Gruntz

„Ein glänzend disponiertes Trio – eine Klasse für sich. Packende, atmende Musik, die die Freiheit des Jazz mit dem Image der Klassik verbindet. In Heidepriems Klavierspiel verbirgt sich tiefe Sensibilität.“ Jazz Podium
Lucas Heidepriem (p) , Johannes Schaedlich (b) , Dirik Schilgen (dr)

Romanfabrik | Hanauer Landstraße 186 | 069 4 94 09 02
Eintritt € 15,-/12,- (erm. u. JIF-Mitgl.)

http://www.lucas-heidepriem-trio.com/

In Zusammenarbeit mit der Romanfabrik