Pablo Held Trio feat. Niels Klein

Do., 30. August 2012
19:30bis22:00

Pablo Held Trio feat. Niels Klein Mit Superlativen wird nicht gespart, wenn es um die Aufzählung der musikalischen Qualitäten des Pablo Held Trios geht. Vom „Senkrechtstarter unter den jungen Jazzpianisten“ ist die Rede, von der „ldealkombination von Improvisationsphantasie und musikalischer Ökonomie“ und von „einer der spannendsten jungen Gruppen im deutschen Jazz“.
Zu Recht, denn Pianist Pablo Held, Bassist Robert Landfermann und Drummer Jonas Burgwinkel bilden eine der wenigen symbiotischen Einheiten in der jüngeren Geschichte des Piano-Trios. Pablo Held kombiniert die Gelassenheit eines festivalerprobten Routiniers mit dem Heißhunger eines Mittzwanzigers, der den Jazz aus allen denkbaren Perspektiven erleben will.
Der Kölner Saxophonist Niels Klein erweitert das Trio. „Sein Saxophonspiel ist erfüllt von einer dramatischen Leichtigkeit, die scheinbar mühelos großartige improvisatorische Klangbilder von großem Farbenreichtum und Ausdruckskraft entwirft. Er sprüht vor Einfällen, bleibt aber dennoch der konzentrierte Meister seines Instruments.“ (aus einer Laudatio von H.J. v. Osterhausen)

Pablo Held (p), Robert Landfermann (b),
Jonas Burgwinkel (dr), Gast: Niels Klein (sax)

Palmengarten Frankfurt, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 10,- €, ermäßigt 5,- €, JIF-Mitglieder frei.
Achtung: Keine Karten- und Sitzplatzreservierung möglich. Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Freien statt.
Kartenvorverkauf: Palmengarten, Kasse Siesmayerstraße 63 und im FR-Shop im Depot, Karl-Gerold-Platz 1, montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr.

InternetWWW.PABLOHELD.COM

Karin Hammar Quintet

Do., 16. August 2012
19:30bis22:00

Karin Hammar Lang ist die Liste der musikalischen Referenzen von Karin Hammar. Auf ihrem jüngsten Album „Everyday Magic“ nehmen ihre Eigenkompositionen von der ersten Sekunde an gefangen. Geschmeidig, besinnlich verträumt, fast filmisch präsentiert das Quartett der Stockholmer Posaunistin skandinavischen Jazz der Spitzenklasse.
Das Karin Hammar Quintet trägt „anspruchsvollen, virtuosen Modern Jazz mit hypnotischen Beats und Basslinien vor, mal groovig, mal lyrisch, stets intonationssicher und fein im Ton, und gibt damit einen Beleg für den eigenständigen Sound des europäischen Jazz.“ (Initiative Jazz Braunschweig e.V.)
„Karin Hammars Stärke ist das flüssige, singende Melodiespiel. In kontrollierter Tristesse wird es wunderschön elegisch.“ (Jazz Podium)

Karin Hammar (tb), Adam Forkelid (p), Tony Overwater (b),
Anders Kjellberg (dr), Gast: Staffan Svensson (tp)

 

Palmengarten Frankfurt, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 10,- €, ermäßigt 5,- €, JIF-Mitglieder frei.
Achtung: Keine Karten- und Sitzplatzreservierung möglich. Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Freien statt.
Kartenvorverkauf: Palmengarten, Kasse Siesmayerstraße 63 und im FR-Shop im Depot, Karl-Gerold-Platz 1, montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr.

InternetKARINHAMMAR.COM

Transit Room

Do., 2. August 2012
19:30bis22:00

Transit RoomTransit Room ist eine französisch-deutsch-norwegisch-schweizerische Gruppe, die in und um Berlin schon viel Reputation gewonnen hat.
Transit – Übergang von der einen in die andere Welt. Auch heute noch, über zwei Jahrzehnte nach dem Fall der Mauer, gibt es viele Transiträume in Berlin, virtuelle, symbolische und konkrete, in denen verschiedene Nationalitäten, Weltanschauungen und Sprachen aufeinandertreffen und sich gegenseitig befruchten. Die pulsierende Jazzszene gehört zweifelsohne dazu.
Seit dem Frühjahr 2006 nämlich dröhnt, ächzt, flötet, fiept und scheppert aus diesem Transit Room der ultimative Soundtrack des multikulturellen Berlin des 21. Jahrhunderts. Lebendige Musik mit Fantasie, Tiefgang und einer Portion Anarchie, an der man sich kaum satthören kann. „Ziemlich nahrhaft“, wie Bassist Andreas Waelti das beschreibt, was hinter all dem geistreichen Nonsens steckt, der sich in Eigenkompositionen mit kruden Titeln wie „Weiße Einhörner Mit Nutellaverschmierten Mäulern“ entlädt.

Clemens Salesny (sax), Samuel Blaser (tb),
Samuel Halscheidt (g), Andreas Waelti (b), Tobias Backhaus (dr)

Palmengarten Frankfurt, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 10,- €, JIF-Mitglieder frei
Achtung: Keine Karten- und Sitzplatzreservierung möglich. Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Freien statt.

InternetWWW.MYSPACE.COM/TRANSITROOM

The Impossible Gentlemen

Do., 5. Juli 2012
19:30bis22:00

The Impossible GentlemenDie Musiker dieses britisch-amerikanischen Quartetts sind nichts weniger als Stars in der internationalen Szene des Modern Jazz. Die „Impossible Gentlemen“ sind die Altmeister Steve Swallow und Adam Nussbaum, der mit eleganter Raffinesse spielende junge Gwilym Simcock und Gitarren-Genie Mike Walker, der endlich die Aufmerksamkeit erhält, die er schon längst verdient.
Diese perfekt abgestimmte Band hat Eleganz und Substanz, sie inspiriert mit traumwandlerischer Leichtigkeit mit einem breiten Stil- und Soundspektrum aus hypnotischen Klangfarben, sinnlichen Balladen, funkensprühenden Melodien und mitreißender Jazz-Rock-Virtuosität.
„Das dürfte der Anfang von etwas Großem sein“, schrieb London Jazz über die ersten Auftritte der Band in Großbritannien. „Als wir diese Aufnahmen machten, waren wir glücklich“, erklärt Steve Swallow. Man hört es auf dem Debütalbum – wird es im Palmengarten miterleben.

Gwilym Simcock (p), Mike Walker (g),
Steve Swallow (b), Adam Nussbaum (dr)

Palmengarten Frankfurt, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 10,- €, JIF-Mitglieder frei
Achtung: Keine Karten- und Sitzplatzreservierung möglich. Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Freien statt.

InternetWWW.IMPOSSIBLEGENTLEMEN.COM
Bilder

L14,16

Do., 21. Juni 2012
19:30bis22:00

L14, 16L14,16 ist nicht nur eine Adresse in Mannheim, sondern auch der Name eines renommierten Jazz-Quintetts. Im Herbst 2012 erscheint das neue Album, das L14,16 im Palmengarten vorstellen wird. Schon die beiden ersten Alben der Band wurden mit dem Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik ausge-zeichnet.
Die neuen Kompositionen und Arrangements sind eigenwillig frisch, einfallsreich und komplex, die Musiker spielen – gruppen-dynamisch wie auch solistisch – innovativ und reif. Vorne spielen Trompeter Axel Schlosser, Mitglied der hr-Bigband, und Saxophonist Steffen Weber, Dozent an der Musikhochschule Mannheim und in Mainz. Pianist Rainer Böhm ist Träger des Jazzpreises der Stadt Nürnberg 2002 und hat beim internationalen Klavier-Solowettbewerb in Montreux zweimal den zweiten Platz belegt. Bass spielt Arne Huber, der ein Jazzstudium an der Musikhochschule Mannheim und ein klassisches Kontrabassstudium an der Musikhochschule Freiburg i. Br. absolviert hat. Und am Schlagzeug sitzt Lars Binder, der zahlreiche CDs in den USA und Deutschland einspielte.

Axel Schlosser (tp), Steffen Weber (ts), Arne Huber (b),
Lars Binder (dr), Rainer Böhm (p)

Palmengarten Frankfurt, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 10,- €, JIF-Mitglieder frei
Achtung: Keine Karten- und Sitzplatzreservierung möglich. Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Freien statt.

InternetWWW.L1416.DE

Bilder

Félix Stüssi 5 & Ray Anderson [Hieronymus]

Do., 18. August 2011
19:30bis22:00

Félix Stüssi, der kanadische Jazzpianist mit schweizer Wurzeln, präsentiert sein drittes Album >Hieronymus< (Effendi Records, 2010), das dieses Jahr für einen Juno Award nominiert wurde, den kanadischen Grammy.

Das Quintett und der Star-Posaunist Ray Anderson laden auf eine musikalische Abenteuerreise ein. Jede Komposition ist eine Geschichte, die von Stüssi und seinen langjährigen Mitmusikern Alexandre Côté, Bruno Lamarche, Clinton Ryder und Isaiah Ceccarelli spannend, humorvoll und mit viel Feingefühl erzählt wird.
Das Titelstück Hieronymus wurde vom faszinierenden Werk des niederländischen Malers Hieronymus Bosch (ca.1450–1516) inspiriert.
An der Schwelle zur Renaissance hat der geniale Tüftler Bosch eine einzigartige Fantasiewelt geschaffen und revolutionäre Techniken der Farbgebung entwickelt. Stüssi versteht es, diese Stimmungen in Klangfarben umzusetzen und findet so – wie Bosch auch – eine moderne künstlerische Ausdrucksform, ohne der Tradition zu entsagen. Im Vordergrund stehen Spielwitz, Originalität und eine ansteckende, positive Energie, der man sich schwer entziehen kann.

Félix Stüssi (p), Ray Anderson (tb), Alexandre Côté (as,ss), Bruno Lamarche (ts, ss), Clinton Ryder (b), Isaiah Ceccarelli (dr)

www.felixstussi.com

Palmengarten Frankfurt, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 10,- €, JIF-Mitglieder frei

Achtung: Keine Karten- und Sitzplatzreservierung möglich. Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Freien statt.

Félix Stüssi 5 & Ray Anderson [Hieronymus]

Félix Stüssi, der kanadische Jazzpianist mit schweizer Wurzeln, präsentiert sein drittes Album >Hieronymus< (Effendi Records, 2010), das dieses Jahr für einen Juno Award nominiert wurde, den kanadischen Grammy.

Das Quintett und der Star-Posaunist Ray Anderson laden auf eine musikalische Abenteuerreise ein. Jede Komposition ist eine Geschichte, die von Stüssi und seinen langjährigen Mitmusikern Alexandre Côté, Bruno Lamarche, Clinton Ryder und Isaiah Ceccarelli spannend, humorvoll und mit viel Feingefühl erzählt wird.
Das Titelstück Hieronymus wurde vom faszinierenden Werk des niederländischen Malers Hieronymus Bosch (ca.1450–1516) inspiriert.
An der Schwelle zur Renaissance hat der geniale Tüftler Bosch eine einzigartige Fantasiewelt geschaffen und revolutionäre Techniken der Farbgebung entwickelt. Stüssi versteht es, diese Stimmungen in Klangfarben umzusetzen und findet so – wie Bosch auch – eine moderne künstlerische Ausdrucksform, ohne der Tradition zu entsagen. Im Vordergrund stehen Spielwitz, Originalität und eine ansteckende, positive Energie, der man sich schwer entziehen kann.

Félix Stüssi (p), Ray Anderson (tb), Alexandre Côté (as,ss), Bruno Lamarche (ts, ss), Clinton Ryder (b), Isaiah Ceccarelli (dr)

www.felixstussi.com

Palmengarten Frankfurt, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 10,- €, JIF-Mitglieder frei

Achtung: Keine Karten- und Sitzplatzreservierung möglich. Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Freien statt.

United Colors Of Bessungen – Special Guest: Jon Sass

Do., 4. August 2011
19:30bis22:00

Der Bassist und Komponist Jürgen Wuchner unterrichtet an der Darmstädter Akademie für Tonkunst und leitet gemeinsam mit Uli Partheil die Jazz & Pop School Darmstadt. Die dort unterrichtenden Musiker bilden den Grundstock der UNITED COLORS OF BESSUNGEN.

1992 gründete Jürgen Wuchner die als Workshop alljährlich veranstalteten Darmstädter Jazz Conceptions. Jürgen Wuchner wurde 1996 für seine Arbeit als Musiker und Pädagoge mit dem Hessischen Jazzpreis ausgezeichnet.
Eine Auswahl von renommierten Musikern aus der Rhein/Main-Jazzszene wird neue und ungewöhnliche Werke von Uli Partheil und Jürgen Wuchner aufführen.

Der in Wien lebende Tuba-Virtuose Jon Sass kommt als internationaler Gast hinzu.

Neue Kompositionen enstanden nach Lyrik von Leopold Senghor aus den Zyklen Chants de’l Ombre und Quartiers de Dakar. Ile de Gorée erinnert an eine Insel bei Dakar, die im Sklavenhandel eine Rolle spielte. Vielfältige Taktwechsel (7/4, 5/4, 6/4) dominieren die Form des Stückes Mermoz, einem lyrischen Thema, nach dem französischen Flugpionier und Lyrik-Liebhaber benannt, der 1930 den Direktflug von Saint-Louis im Senegal nach Brasilien wagte.

Jürgen Wuchner (b,comp.), Uli Partheil (p,comp.), Thomas Siffling (tp), Allen Jacobson (tb), Ulli Jünemann (as), Daniel Guggenheim (ts), Janusz Maria Stefanski (dr), Bertram Ritter (dr). Special Guest: Jon Sass (tuba).

Jürgen Wuchner im Netz

Palmengarten Frankfurt, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 10,- €, JIF-Mitglieder frei

Achtung: Keine Karten- und Sitzplatzreservierung möglich. Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Freien statt.

Céline Bonacina Trio

Do., 21. Juli 2011
19:30bis22:00

Mit enormer Komplexität zu spielen, aber gleichzeitig die Bindung an einen starken Groove, mit packenden, fast tanzbaren Rhythmen zu behalten – das macht die Anziehungskraft und Emotionalität der Musik des neuen Albums Way of Life von Céline Bonacina aus.
Inspiration war für sie der Aufenthalt auf der Insel Réunion und der Kontakt mit der Musik dieser Region. Treibender Funk in Wake Up, Afrobeat-Anklänge in Ekena und federnder Dub und Reggae auf Course pour Suite geben die Gangart des Albums vor. Dazu gesellen sich unbändige Spielfreude und Energie – eine in Zeiten schleichen¬der Melancholisierung des Jazz erfrischende Entsagung von falsch verstandenem Understatement (ACT).

Starke musikalische Charaktere komplementieren Céline Bonacinas Trio: Der aus Madagaskar stammende Schlagzeuger Hary Ratsimbazafy liefert einen unwiderstehlichen Puls, mal elegant, mal kraftvoll. Dieser verbindet sich nahtlos mit dem E-Bass von Kevin Reveyrand, der der Musik einen Touch von klassischem Rock und Fusion verleiht.
Céline Bonacina (bsax), Kevin Reveyrand (eb), Hary Ratsimbazafy (dr)

www.celine-bonacina.com

Palmengarten Frankfurt, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 10,- €, JIF-Mitglieder frei

Achtung: Keine Karten- und Sitzplatzreservierung möglich. Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Freien statt.

Wolfgang Dauner Trio

Do., 7. Juli 2011
19:30bis22:00

Als einer der profiliertesten europäischen Jazzmusiker und Künstlerpersönlichkeiten hat der Pianist Wolfgang Dauner die musikalische Szene wesentlich beeinflusst – ein Weltstar des Jazz, genialer Interpret, Komponist, Filmmusiker und künstlerischer Grenzüberschreiter. Florian und Wolfgang Dauner
Bei ihm gibt es keine Trennung zwischen E- und U-Musik, zwischen neuer und alter Welt. Für Frankfurt ist er ein alter Bekannter – er trat schon mehrfach im Palmengarten auf.

Mini Schulz

Wolfgang Dauner gründete mit anderen europäischen Jazzmusikern das United Jazz and Rock Ensemble. Selten gab es eine derartige Konzentration von Improvisations- und Kompositionstalenten in einer Bigband. Die Trennung zwischen Solo und Begleitung wurde aufgelöst zugunsten des Dialoges der Stimmen.

In zweiter Generation wird dieses Konzept jetzt wieder aufgegriffen – mit jungen, brillanten Musikern, die ihre eigenen Interpretationen einbringen.

Mit von der Partie sind sein Sohn Florian Dauner, ein Drummer mit musikalisch breiter Basis, und Mini Schulz, Professor für E- und Kontrabass im Bereich Jazz und Pop an der Musikhochschule Stuttgart.

Wolfgang Dauner (p), Prof. Mini Schulz (b), Florian Dauner (dr)

www.dauner-around.com

Palmengarten Frankfurt, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 10,- €, JIF-Mitglieder frei

Achtung: Keine Karten- und Sitzplatzreservierung möglich. Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Freien statt.